Bei der am Dienstag den 8. Juni 2021 im Heimatsaal der Marktgemeinde Kammern durchgeführten 9. Generalversammlung des Vereines „Wir für unser Geschäft“ konnte der Obmann des Vereines, Bürgermeister Karl Dobnigg, wieder über ein erfolgreiches Jahr berichten. Dobnigg meinte auch, wer hätte vor rund 8 Jahren gedacht, dass unsere „Lösung“ zur Absicherung der Nahversorgung einmal eine derartige Erfolgsgeschichte wird! Der Verein „Wir für unser Geschäft in Kammern“ kann auf die letzten acht Jahre wirklich stolz sein. So betrug der Gewinn im Jahr 2020 € 1.250,70 und war doch um einiges höher als ein Jahr davor. Ein Gewinn ist immer sehr erfreulich, im Vordergrund steht aber der Erhalt der Nahversorgung in der Marktgemeinde Kammern, so Karl Dobnigg.

Erfreulicherweise konnte mit 304 Mitgliedern erstmals das angepeilte Ziel, von über 300, erreicht werden. Dobnigg berichtete auch über die vielen Aktivitäten des Vereines. Schon zur Tradition gehören die Malaktionen für die Kinder. Beim Malen des Nikolaus nahmen 84 Kinder teil, welche als Dank im Geschäft Süßigkeiten überreicht bekamen. Einen Teilnehmerrekord gab es diesmal beim Zeichnen eines Osterhasens, hier nahmen 100 Kinder daran teil. Diese Kinder wurden ebenfalls mit einem Geschenk belohnt. Am Faschingsdienstag gibt es traditionellerweise für die Kundinnen und Kunden jeweils einen Krapfen und ein Schnapserl, das Schnapserl fiel diesmal den Coronabestimmungen zum Opfer. Zu Silvester erhielten die geschätzten Kundinnen und Kunden aus den Händen vom Obmann und ehrenamtlichen Geschäftsführer, Bgm. Karl Dobnigg, jeweils einen Glücksbringer. Auf die Getränke musste auch hier verzichtet werden. Im April gab es ein Kassabon-Gewinnspiel, wo es 20 schöne Preise zu gewinnen gab. Das im Juni geplante Grillfest musste ebenfalls wegen Corona abgesagt werden.

Einen besonderen Stellenwert hat für den Verein „Wir für unser Geschäft in Kammern“ auch die Jugend und so wurde im Herbst des Vorjahres ein Lehrling eingestellt.

 

Besonders erfreut zeigte sich Bgm. Karl Dobnigg darüber, dass nun bereits von 20 örtlichen oder regionalen Produzenten deren Spezialitäten angeboten werden können.

Kassier DI Dr. Jürgen Roth gab einen Überblick und Einblick der Bilanz des Jahres 2020 und dankte ebenfalls den 7 Mitarbeiterinnen für ihren vorbildlichen Einsatz. Von den 225 Bausteinen zu a`€ 100,-, welche als Starthilfe notwendig waren, wurden bereits mehr als 2/3 rückerstattet.

GK Anton Kühberger dankte ebenfalls den Mitarbeiterinnen und dem Vorstand für die erbrachten Leistungen und zeigte dabei auch die Notwendigkeit der Nahversorgung auf. Sein vorgetragener Bericht des Prüfungsausschusses über die Bilanz des Jahres 2020 sowie sein Antrag zur Entlastung des Vorstandes, wurden einstimmig genehmigt.

Das Geschäft ist zusätzlich ein Postpartner, eine Lotto/Toto Annahmestelle, eine Trafik und Annahmestelle für Wäsche – und Kleiderreinigung.

Seinen besonderen Dank sprach Obmann Bgm. Dobnigg den vielen und treuen Kundinnen und Kunden, den 7 überaus engagierten Angestellten, welche in den letzten 15 Monaten durch Corona erschwerte Arbeitsbedingungen hatten, sowie seinen ebenfalls ehrenamtlichen Vorstandsmitgliedern für deren großartigen Unterstützungen aus.

Sein großer Dank galt aber auch jenen Personen, welche für ältere oder kranke Menschen die Zustellung der Waren oder Medikamente übernommen hatten.

Zum Abschluss ersuchte Bgm. Karl Dobnigg die anwesenden Mitglieder um weitere Kundinnen und Kunden zu werben, denn nur mit vereinten Kräften wird es gelingen, die notwendige Nahversorgung in Kammern auch langfristig zu sichern.

 

Wie heißt es doch so schön: Fahr nicht fort, kauf im Ort!

Comments are closed.

Font Resize