Gesunde Ernährung beginnt mit vollwertigen und nahrhaften Lebensmitteln. Diesen Satz kennen wir nur zu gut aus unserer Kindheit und dennoch sind wir im heutigen Alltag von ungesunden Fastfood und kurzlebigen Lebensmitteln umzingelt. Das Gemüse aus dem eigenen Garten schmeckt einfach am besten. Doch viele haben nicht die Möglichkeit ihr eigenes Gemüse in einem eigenen Garten anzusetzen, geschweige denn die nötige Zeit dafür .

Helena Doll und Kevin Mosbacher haben ihre Idee heuer in die Tat umgesetzt. Mit der „Gemüsemacherei“ haben sie ihre Erfahrungen und Erlebnisse, aber auch ihre Liebe zum Garten und Gemüse realisiert und 2021 in Kammern eine Vielfaltsgärtnerei mit erntefrischen Bio-Gemüse seit 2021 mit Ernteanteilen etabliert. Jede Woche stellen die
beiden ihren Kunden eine Vielfalt gesunder und saisonaler Gemüsesorten zur Verfügung.

Was gibt es in der Gemüsemacherei?

In den Beeten wachsen über das Jahr verteilt 34 Gemüsekulturen, bestehend aus knapp 60 samenfesten Sorten. Darunter Kohlrabi, Rucola, Rohnen, Karotten, Paradeiser und vieles mehr. Im Sommer wird es voraussichtlich auch Bio-Schnittblumen geben und im Herbst Bio-Tee aus eigenem Anbau.

Was macht die Gemüsemacherei?

Die Gemüsemacherei bietet wöchentlich saisonale Ernteanteile, die 26 Wochen im Jahr zur Verfügung stehen. Die erste Abholung war Anfang Mai, die Saison endet Ende Oktober. Das Gemüse wird von den beiden ohne Maschinen in echter Handarbeit angebaut und wöchentlich von den Abonnenten direkt an den Beeten, zwischen Kammern und Trofaiach, abgeholt. Ein Ernteanteil ist ausreichend für 1-2 Personen und kostet 15€ pro Woche. Es handelt sich um ein Jahresabonnement, weil die Mengen- und Preisverteilung über die Saison durch äußere Einflüsse variieren kann. Außerdem kann die Gemüsemacherei so, auf Basis der gemeinschaftsgetragenen Landwirtschaft, Überschuss vermeiden und hat mehr Planungssicherheit, um sich voll und ganz auf die Arbeit und das gesunde Gemüse konzentrieren zu können.

Warum machen Helena und Kevin das?

Weil ihnen das Essen selbst am Herzen liegt und sie die Begeisterung für gesunde, saisonale, regionale und biologische Lebensmittel mit anderen teilen wollen. Deshalb ist ihre Gemüsemacherei auch nach AT-BIO-302 bio-zertifiziert.

Wie kann das Gemüse bezogen werden?

Im ersten Jahr können nur eine begrenzte Anzahl an Ernteteilen angeboten werden. Aktuell sind jedoch noch ein paar Plätze frei. Einfach per E-Mail Kontakt aufnehmen, oder sie vor Ort bei den Beeten besuchen, wenn sie da sind. Sie freuen sich sehr über den persönlichen Austausch.

Viele weitere Infos gibt es auch online unter www.gemuesemacherei.at sowie auf Instagram.

Im Zuge ihrer Gründung besuchte Bürgermeister Karl Dobnigg namens der Marktgemeinde Kammern im Liesingtal gemeinsam mit GR Stefan Gietl die beiden auf ihrem Feld und wünschte ihnen bereits im Mai einen erfolgreichen Start für ihr Unternehmen und auch für die ganze Saison.

Kontakt:

Webseite:  www.gemuesemacherei.at
E-Mail:       direkt@gemuesemacherei.at
Instagram: www.instagram.com/gemuesemacherei

 

 

Comments are closed.

Font Resize