Gefördert wird die Umstellung eines fossilen Heizungssystems (Öl, Gas, Kohle/Koks-Allesbrenner und strombetriebene Nacht- oder Direktspeicheröfen) auf ein neues klimafreundliches Heizungssystem: 

Pellets- und Hackschnitzelkessel max. 3.600 Euro (+ Zuschläge)
Scheitholzgebläse- und Kombikessel max. 2.000 Euro (+ Zuschläge)
Wärmepumpen (Grundwasser- und Erdwärmepumpen) max. 3.600 Euro (+ Zuschläge)
Luftwärmepumpe max. 1.000 Euro (+ Zuschläge)

 

Solarthermische Anlagen bis 10m² 150 Euro/m², weitere m² 100 Euro
Ohne Heizungseinbindung max. 2.000,-
Mit Heizungseinbindung max. 3.000,-

Der Förderbetrag ist mit max. 30 % der anrechenbaren Investitionskosten begrenzt.

Einreichverfahren in 2 Schritten:

  • Förderungsantrag Schritt 1 – Registrierung VOR Lieferung und Montage bzw. Rechnung inkl. Zahlungsnachweise
  • Fertigstellungsmeldung Schritt 2 – Fertigstellungsmeldung binnen einer Frist von 9 Monaten ab Zuteilung der Antragsnummer.

Eine Antragstellung ist ab sofort möglich!

 

ACHTUNG!

Es ist ein Energieausweis ODER eine Energieberatung erforderlich, VOR Errichtung der Anlage, diese erledigen wir gerne für Sie! Neuerrichtungen von Heizungsanlagen z.B. bei Neubauten werden nicht gefördert. Förderungen vom Bund – Land – und Gemeinde können miteinander kombiniert werden!

Für nähere Informationen und Fragen zu Energieberatungen, Erstellung von Energieausweisen, Förderungen für Private, Gemeinden und Gewerbe steht die Energieagentur Obersteiermark gerne telefonisch unter 03577 / 266664 zur Verfügung, bzw. besuchen Sie die Homepage: www.eao.st

Comments are closed.

Font Resize