Kammerner GemeindebürgerInnen scheuten sich nicht davor, den Müll Anderer wegzuräumen!

Am Samstag, den 02. April beteiligten sich 57 Personen der Feuerwehrjugend von Kammern und Seiz, Mitglieder der Steirischen Berg- und Naturwacht – Ortsstelle Kammern, Vorstandsmitglieder des Ortsbauernrates mit einigen ihrer Kinder, 18 von den 25 Asylwerbern, (nur 2 Mütter mit ihren Babys und noch sehr kleinen Kindern fehlten) sowie Bürgermeister Karl Dobnigg mit seinem Vize Hannes Nimpfer und die beiden GR Anton Hammerl und Manfred Schopf an dieser Aktion. Es wurden Bäche, Wälder und Wiesen entlang von Straßen und Radwegen von Müll entsorgt. Bürgermeister Karl Dobnigg dankte allen Teilnehmern für deren Einsatz für eine saubere Umwelt und gab der Hoffnung Ausdruck, dass jene Personen, welche den Müll einfach in Bäche, Wiesen oder aus dem fahrenden Auto werfen, endlich zur Vernunft kommen. Auf Grund der großen Teilnehmerzahl hat Bürgermeister Karl Dobnigg gemeinsam mit meinem Vize Hannes Nimpfer und 9 Asylwerbern die gesamte Anlage um die Seizer Ulrichskirche von Unrat gesäubert, Sträucher zurückgeschnitten und 2 Steige angelegt, damit man leichter zu den 3 aufgestellten Sitzbänken kommt.

„Eine saubere Umwelt sollte für uns alle eine Selbstverständlichkeit sein und zuwiderhandelnde Personen sollten nicht geschont, sondern zur Verantwortung gezogen werden“, so Dobnigg abschließend.

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: